Träger- und Förderverein ehemalige Synagoge Wetter e.V.

„Legenden und Realitäten im Klartext“: Elisabeth von Thüringen und Konrad von Marburg

Theaterverein und Geschichtsverein Wetter laden ein zu

„Legenden und Realitäten im Klartext“: Elisabeth von Thüringen und Konrad von Marburg

am Freitag, den 01. Juli um 18.00 Uhr in der Ehem. Synagoge Wetter

Mitglieder des Theatervereins, des Geschichtsverein und ein Führer der Elisabethkirche spielen, erläutern und kommentieren die historischen Umstände um Elisabeth von Thüringen und Konrad von Marburg. Wie kam es, dass Konrad von Marburg zum Beichtvater und Zuchtmeister Elisabeths wurde? Warum kam Elisabeth ohne ihre Kinder nach Marburg? Welche Rolle spielten Macht und Gewalt? Wie war das mit der Inquisition?

Anlass für die Veranstaltung ist das Sommerstück des Theatervereins „Lutrudis oder das Weistum von Wetter“, in dem beide Berühmtheiten des  beginnenden 13. Jahrhunderts eine Rolle spielen. „Legenden und Realitäten im Klartext“ bauen dem Zuschauer ein einleuchtendes, vielleicht auch kritisches historisches Verständnis für das frühe Mittelalter auf.

Die Zeitzeugen werden gespielt von Martina Kepper (Äbtissin Lutrudis), Sabine Kaiser (Elisabeth von Thüringen), Hans Kaiser (Konrad von Marburg), Anne Archinal (Elisabeths Begleiterin Irmentrud von Hörselgau), Jutta Kindzorra (Elisabeths Begleiterin Guda). Ingrid Hintze, Witwe des verstorbenen Theaterautors Dr. Joachim Hintze, wird die historischen Andeutungen im Theaterstück erläutern; David Kepper, Kirchenführer der Elisabethkirche, wird aufklären, was mit den Gebeinen der Heiligen Elisabeth passierte. Abschließend wird Kay-Hubert Weiß vom Geschichtsverein dem Zuhörer mit einem kritischen Kommentar nicht nur Wunder, Legenden und den heiligen Schein zurechtrücken.

EINTRITT FREI!

Aktuell nicht bewertet